Schlagwort-Archive: SMD

  1. Cherry-Tastatur mit OLED – Teil 3

    Hinterlasse einen Kommentar

    04.11.2017 von plaintron

    Im letzten Beitrag habe ich gezeigt, mit welchem Code ich die grundlegende Funktionalität des neuen Tastatur-Controllers erreiche. Nach den ersten Tests hatte ich dann sofort ein paar Ideen, was ich noch alles mit der Tastatur anstellen könnte. Für die Makro-Programmierung wäre ein Display recht sinnvoll, um Makros auch editieren zu können. Außerdem wären über ein Display auch weitere Funktionen denkbar, etwa die Anzeige von Informationen aus einer Software, die gerade auf dem PC läuft.

    Advertisements
  2. SMD-Lötstation Teil 2

    1

    25.02.2017 von plaintron

    Weiter geht es mit dem zweiten Teil meiner Projektbeschreibung. Inzwischen ist die Lötstation seit zwei Wochen im Einsatz und hat …
    Weiterlesen

  3. Basteltipp: Micro-Lötstation mit Weller-Lötspitze

    3

    30.08.2015 von plaintron

    Für ultrafeine Lötarbeiten gibt es Weller-Lötspitzen bis hinunter zu 0,1mm Spitzenbreite. Die Lötsation dazu ist allerdings sehr teuer.

    Im Blog „Pluto’s Welt“ gibt es eine interessante Anleitung zum Bau einer Arduino-geregelten Lötsation für die RT-Spitzen von Weller, die bereits ein Heizelement und einen Temperatursensor enthalten.

    Diese Seite beschreibt eine günstige SMD Lötstation welche als Arduino Shield eines Arduino UNO aufgebaut ist. Es unterstützt die aktiven Lötspitzen der Weller RT Serie, welche bereits Heizelement und Temperatursensor integriert haben und über einen 3,5 mm Klinkenstecker angeschlossen werden. Mit einer entsprechenden Klinkenkupplung erhält man somit einen kompakten SMD Lötkolben (siehe Fotos unten) mit sehr schnellen Aufheizzeiten von wenigen Sekunden.

    SMD Lötstation für Weller-Lötspitzen

    http://www.martin-kumm.de/wiki/doku.php?id=Projects:SMD_Loetstation

  4. Fräsversuche

    1

    14.01.2015 von plaintron

    Das hier soll die IC-Halterung für meine SMD-Adapter werden. So richtig schön ist das noch nicht, aber besser als die Versuche in Plexiglas. Dafür ist meine Fräse einfach zu langsam und das Material schmilzt am Fräser fest.

    Gefräst habe ich mit einem 0,8mm-Zweizahnfräser bei 20.000 U/min mit Wasserkühlung in 1mm Materialstärke bei 0,5mm Zustellung. Weitere Experimente mit anderen Werten folgen.

    soic8-makrolon

    Unter dem Mikroskop:

    soic8-makrolon-mikroskop

    Tja, ein Lasercutter wäre cool. Aber ich habe keinen und er würde auch nur bedingt weiterhelfen, weil in den Schlitzen für die Pins kleine Absätze benötigt werden.

    Eine bessere Frässpindel steht definitiv auf dem Einkaufszettel.

    Update:

    Mit 12mm/s bei 20.000 Umdrehungen wird es etwas besser. Die Spanstärke liegt bei etwa 2 Hundertstel. Das dürfte deutlich mehr sein, aber meine Fräse ist zu weich für so hohe Verfahrgeschwindigkeiten. Bei weniger Drehzahl ist das Ergebnis schlechter. Zur Kühlung habe ich Scheibenklar verwendet.

    soic8-makrolon2

  5. SMD-Sockel in gut

    Hinterlasse einen Kommentar

    31.12.2014 von plaintron

    Die Sache mit den SMD-Adaptern lässt mir keine Ruhe, also habe ich mich ans Werk gemacht, um eine ordentliche Lösung zu bauen.

    platine_01-smdsockel

    Eine Platine mit 36 Sockeln, frisch geätzt und chemisch verzinnt. Das ist die Unterseite.

    cnc-fräsen

    Meine alte Isel-Fräse brauchte zwar etwas Zuneigung, in Form von einem Tag löten, schrauben, messen und testen, dann hat sie aber brav gebohrt und gefräst.

    cnc-fertig

    Das Ergebnis ist ziemlich in Ordnung für einen schnellen Prototypen.

    Was daraus wird, zeige ich demnächst.

  6. Breadboard und SMD

    3

    23.12.2014 von plaintron

    Wie löst Ihr dieses Problem?

    tssop16-soic8-breadboard

    Viele ICs sind überhaupt nicht mehr in DIP-Gehäusen zu bekommen, die sich ohne Hilfsmittel auf dem Steckbrett einsetzen lassen. Bei billigen ICs, die man möglichst in größeren Stückzahlen auf Lager hat (Gatter, OPs usw.) ist das kein Problem. Einfach auf ein Stück Platine löten:

    so8-lochraster

    Eleganter geht das natürlich mit speziellen Adapterplatinen, z.B. SO8 auf DIL8. Die hier gezeigte Platine hält sich zwar nicht an das normale IC-Raster mit 7,62mm Breite, dient aber auch nur als Beispiel. Es gibt natürlich auch Adapterplatinen, die besser passen und gleich mit Headern bestückt sind.

    adapterplatine-soic8

    Bei teuren und seltenen ICs (wie meine LT-Samples) muss eine reversible Lösung her, um das Bauteil nach dem Testaufbau noch in der fertigen Schaltung verwenden zu können. Dazu gibt es z.B. spezielle Programmieradapter mit Federkontakten.

    ots-soic8

    Diese Testsockel gibt es in unterschiedlichen Ausführungen für SOIC, SSOP, TSSOP oder diverse QFP-Varianten. Sie sind eigentlich dafür gedacht, Mikrocontroller,  EEPROM oder FPGA-Bausteine mit Standard-Programmiergeräten zu verwenden. Auf ein Breadboard passen sie aber auch. Was stört, ist die Größe. Bei engen Versuchsaufbauten nehmen die zu viel Platz weg. Außerdem sind die Preise teilweise recht heftig. Der gezeigt Adapter wird zwischen 20 und 60 Euro gehandelt, je nach Lieferant. In China lässt sich da zwar gelegentlich ein Schnäppchen unter 10 Euro machen, aber auch das ist nicht wenig für so ein relativ einfaches Teil.

    Habt Ihr weitere Ideen und Vorschläge? Wie löst Ihr das?

Blogverzeichnis - Bloggerei.de