Video: Reflow-Löten mit Heißluft

2

23.03.2017 von plaintron

Seit etwa einem Jahr steht in meiner Werkstatt eine Heißluft-Lötstation. Es handelt sich dabei um ein weit verbreitetes China-Modell, das unter verschiedenen Labels verkauft wird. Mein Gerät habe ich bei Pollin gekauft und es hat die Typenbezeichnung ZD-939. Die etwas teurere Version (ZD-939L) verfügt über ein Display mit Temperaturanzeige. Da das Teil bei mir ohnehin unter der Werkbank steht, habe ich das günstigere Gerät ohne Anzeige gewählt, das ansonsten aber technisch identisch ist. Außerdem mag ich Potis lieber als Tipptasten.

Im Gerätegehäuse befindet sich eine Luftpumpe, ähnlich einer Aquariumpumpe, und etwas Regelelektronik. Das Heizelement ist im Handgerät untergebracht, welches außerdem einen Temperatursensor enthält. Als Standard-Zubehör gibt es verschiedene Luftdüsen und eine Halterung.

Bisher habe ich die Lötstation hauptsächlich verwendet, um Schrumpfschlauch zu erhitzen oder Thermoplaste zu biegen. Auch um Bauteile aus alten Platinen zu gewinnen benutze ich sie gelegentlich. Meine Lötversuche damit waren allerdings bisher nicht sehr erfolgreich. Beim ersten Test lösten sich die Leiterbahnen wegen zu großer Hitze, dann flog mir das Bauteil davon, weil der Luftstrom zu stark war. Das erfordert also etwas Übung und ausgiebige Experimente an kaputten Schaltungen.

Im letzten Distrelec-Newsletter war ein Link auf ein Anwendungs-Video für den deutlich teureren Heissluftpencil HCT2-120 enthalten, das ich sehr interessant fand. Das Gerät hat weniger Leistung als meine Station, ist leise (Turbine statt Membranpumpe) und produziert zumindest in geübter Hand sehr saubere Ergebnisse:

 

OK, ich denke nicht, dass man ausgerechnet dieses Gerät braucht, um ordentlich löten zu können. Das sollte mit der günstigen Maschine auch gehen. Mit etwas Feingefühl und den richtigen Einstellung sieht das trotz Billig-Gerät so aus:

Protipp: Von Weller gibt es ein ähnliches Gerät (AG 701), ist schon älter, aber oft gebraucht bei eBay im Angebot (geht gewöhnlich unter 100 Euro weg).

Wer gar zu sparsam beim Werkzeugkauf ist, bekommt allerdings „Magic Smoke“ statt ordentlicher Lötstellen zu sehen 😉

Advertisements

2 Kommentare zu “Video: Reflow-Löten mit Heißluft

  1. Simon sagt:

    Vielen Dank für den interessanten Artikel. So eine Lötstation ist wirklich sehr praktisch. Für Bastler ein gutes Gadget

    Gefällt mir

  2. […] Lötverfahren habe ich diverse Varianten ausprobiert, mit Lötpaste und Heißluft, im Reflow-Ofen und mit Lötzinn von der Rolle. Für Einzelstücke finde ich die Handlötung mit […]

    Gefällt mir

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Blogverzeichnis - Bloggerei.de
%d Bloggern gefällt das: