#BlogBlick No. 6

Hinterlasse einen Kommentar

30.08.2015 von plaintron

Diese Woche habe ich genutzt, um das Wort „#BlogBlick“ zu üben, denn beim letzten Versuch kam ein „BogBlick“ dabei heraus, der jetzt trotz Korrektur in diversen Pingbacks verewigt ist 😉

Außerdem habe ich mich die letzten Tage mit KiCad und Designspark PCB herumgequält, nachdem ich viele Jahre nur Target3001 benutzt habe. Am liebsten würde ich jetzt einen gepfefferten Rant über KiCad schreiben, aber das hebe ich mir für später auf.

Matthias Bock verwendet Altium und war damit ebenfalls nicht zufrieden, weshalb er mit Python ein paar Verbesserungen eingebaut hat:

Altium’s Auto-Router is a pain, it doesn’t produce usable results even in trivial scenarios. I had the idea of scripting the routing of my board and found, that Altium supports scripting. However, they do not offer scripting in my preferred language (Python) and running the scripts seems to require Altium to be installed and running, which makes it pretty useless due to the lack of a Linux version of Altium. Looks like I have to hack some file manipulation together myself.

https://blog.matthiasbock.net/2015/07/01/altium-scripting-with-python/


 

Das „Internet of Things“ ist unter Makern zur Zeit ein heißes Thema. Praktischerweise gibt es seit einiger Zeit einen Chip, der serielle Datenübertragung via WLAN enorm vereinfacht. Im Beitrag „Integration des ESP8266 in die Standard Arduino IDE“ des „Glaskugelsehen-Blogs“ gibt es wertvolle Informationen dazu:

In meinem letzten Beitrag habe ich beschrieben wie der ESP8266 angeschlossen werden muss, um mit der Arduinio IDE geflashed zu werden. Zu diesem Zeitpunkt war eine eigenständige IDE (siehe Link) notwendig. Heute ist die Integration des ESP8266 in die Standard IDE sehr viel einfacher. Adafruit hat eine ausführliche Anleitung veröffentlicht, die bis jetzt allerding nicht auf Deutsch verfügbar ist. Deshalb und da die Anleitung auch für den ESP8266-01 gültig ist, diese Anleitung hier.

https://glaskugelsehen.wordpress.com/2015/08/09/integration-des-esp8266-in-die-standard-arduino-ide/


 

Ein aktueller Artikel bei Michael Floessel passt gut zu meinem Beitrag über PC-Oszilloskope. Hier hat er sich mit dem Hantek6022BE unter Windows 10 beschäftigt:

Soweit hat alles funktioniert, lediglich mein Hantek 6022BE USB-Oszilloskop wird nicht mehr erkannt. Ein erster Blick auf die Herstellerseite offenbart keine Windows 10 Treiber, jedenfalls ist dies nicht dokumentiert. Da ich nicht sicher war, ob ich überhaupt die aktuelle Version schon installiert hatte, habe ich den verfügbaren Treiber mal heruntergeladen, die Installation endet(e) aber in diversen Fehlercodes, je nach Installationsmethode.

http://www.michael-floessel.de/mfblog/hantek-6022be-und-windows-10/


 

Einen habe ich noch: Bei ICRaspberry dreht sich alles um den Raspberry Pi. Ein aktuelles Tutorial zeigt, wie damit die Daten des Gyroskop-Bausteins verarbeitet werden können:

Der MPU6050 ist ein mächtiger Sensor, der die Winkelgeschwindigkeit, die Linearbeschleunigung und die Temperatur messen kann. Die Auflösung beträgt 16 Bit. Die Messintervalle können eingestellt werden. Die Daten werden über den I2C-Bus ausgelesen. Es ist ein Chip integriert, auf dem eigene Algorithmen installiert werden können, welche die Sensordaten direkt auswerten können. Mit etlichen Registern können Einstellungen vorgenommen werden.

http://icraspberry.blogspot.de/2015/06/gyroskop-mpu6050.html

 

Advertisements

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Blogverzeichnis - Bloggerei.de
%d Bloggern gefällt das: